3D CAD Grundrissplaner Software

Diese Funktionen braucht es, um Grundrisse mit einer Software zu erstellen

Online Grundrissplaner zu finden, ist keine Magie. Nach einem kurzen Suchbegriff ergibt sich bereits eine Liste voll Programme. Da fragen Sie sich, welches nun das richtige sein soll. Immerhin gibt es ein paar Tools, welche jeder Grundrissplaner haben sollte – und nicht hat. Wir haben Ihnen eine kleine Checkliste zusammengestellt. An dieser erkennen Sie, was einen guten Grundrissplaner auszeichnet.

Vor der Grundrissplanung: das ist zu beachten

Es gibt einige Dinge, die Sie noch vor der Planung des Grundrisses beachten sollten. Sie wollen immerhin nicht mitten in der Planungsphase sein und schon Zeit investiert haben, um plötzlich festzustellen, dass einige Funktionen gar nicht verfügbar sind.

Halten Sie also immer Ausschau nach den folgenden Werkzeugen und Funktionen.

Umfassende Basisfunktionen

Es sollte zwar selbstverständlich sein, jedoch muss der gewählte Grundrissplaner ein paar Grundfunktionen auf jeden Fall besitzen. Hierbei geht es nicht um die Einzeichnung besonderer Innovationen oder von avantgardistischen Wünschen in der Hausplanung. Vielmehr sind es jene Dinge, welche jedes Gebäude haben und in diesem Sinne jeder Grundrissplaner zur Verfügung stellen muss. Zu diesen Basisfunktionen zählen:

  • Umfangreiche 2D- und 3D-Modi: Während im 2D der Grundriss klar gezeichnet werden muss, dient die 3D-Anschauung zur genauen Betrachtung der Zeichnung. Diese sollte außerdem durchwandert werden können, sodass eine 360° Ansicht zur Verfügung steht.
  • Verschiedene Wandfunktionen: Dazu zählt die Eingabe verschiedener Wandtypen, wie Außen- und Innenwände als auch tragende und nicht tragende Wände sowie Leichtbauwände. Außerdem muss es möglich sein, dass die Wandstärke direkt im Grundrissplan dargestellt wird.
  • Einzeichnen von konstruktiven Elementen: Hierzu zählen Wände, Türen, Treppen und Kamine.
  • Einzeichnen unterschiedlicher Arten von Fenster und Co: Mit einer umfangreichen Software ist das Auswählen von unterschiedlichen Fenster- und Türtypen sowie die Einstellung verschiedener Dimensionen selbstverständlich.
  • Einrichtung: Um ein realistisches Bild eines Planes zu schaffen, ist eine Einrichtungsfunktion wichtig. In dieser sollten Standardeinrichtungsgegenstände als Mindestanforderungen beinhaltet sein.
  • Hilfestellungen: Dazu zählen interne Tipps sowie die Möglichkeit zu einem Kundensupport.

Es gibt trotzdem noch weitere Basisfunktionen, welche in einer Grundrissplaner Software vorhanden sein müssen.

Einschränkungsfrei Grundrisse zeichnen

Geben Sie bereits vor dem Download einer Software zum Planen eines Grundrisses darauf acht, dass Sie Ihre Ideen ohne Einschränkungen gestalten können. Das Nervenaufreibendste, was Ihnen in dieser Hinsicht passieren kann, ist ein plötzliches Hängenbleiben. Sie wollen beispielsweise ein neues Stockwerk planen und kommen darauf, dass die gewählte Software nicht mehr Geschosse zulässt. Genauso sorgt eine langsame Darstellung für Einschränkungen beim Arbeiten. Aus diesen Gründen müssen Sie einerseits bereits im Vorhinein Ihre Ideen überlegen und somit gezielt nach Softwares suchen, welche deren Umsetzung ermöglichen. Andererseits achten Sie auch auf einen leistungsstarken PC, mit welchen Sie hochwertige Grafiken problemlos darstellen können.

Parallel in verschiedenen Darstellungen arbeiten

Beim Planen eines Hauses ist es wichtig, dass Sie stets alle Komponenten im Überblick haben. Als Hilfestellung dient Ihnen bei professionelle Grundrissplaner Software das Arbeiten in verschiedenen Darstellungen. Hier werden einerseits verschiedene Ansichten, wie von der Seite oder aus der Vogelperspektive gemeint. Diese sind am besten Gleichzeit am Bildschirm angezeigt. Dasselbe gilt außerdem für die Dimension. Denn das Zeichnen von Grundrisse erledigen Sie natürlich in 2D. Haben Sie gleichzeitig ein Fenster, in welchem der Grundriss synchron in 3D aufgebaut wird, erhaschen Sie ein genaueres Bild Ihrer Zeichnung. Noch wichtiger ist diese Übersicht jedoch bei komplexen Zeichnungen. Ein Beispiel hierfür ist ein Wanddurchbruch. Bei diesem sollte Ihnen eine Schnittansicht dargestellt werden.

Grundriss mit Ebenen/Layern planen

Das Arbeiten mit Ebenen hilft Ihnen ungemein bei der Zeichnung des Grundstücks. Mit dieser Folientechnik können Sie unterschiedlichste Ideen visualisieren und miteinander vergleichen. Möglich wird dies über das Aus- und Einblenden. Stellen Sie sich daher mehrere Dimensionen vor. In jeder Dimension arbeiten Sie und keine dieser Durchführungen hat einen Einfluss auf die andere Dimension. Blenden Sie jedoch alle Ebenen ein, liegen die Layer übereinander und Sie bekommen einen Überblick beziehungsweise vergleichen.

Und wofür eignet sich das Arbeiten mit Folien noch? Sie gestalten separat Folien mit verschiedenen Höhen. Das eignet sich beispielsweise für eine Galerie, welche sich jedoch im gleichen Stockwerk befinden soll. Im Sinne eines Raumplaners, welche oft im Galerieplaner integriert ist, hilft die Folientechnik, verschiedene Einrichtungskonzepte zu kreieren und gestalten.

Sind Umbauten geplant, strukturieren Sie die verschiedenen Durchführungsschritte mit unterschiedlichen Layern. Dafür zeichnen Sie beispielsweise eine Folie für Abrisswände, eine für die Einrichtung und anderen mit den geplanten neuen Wänden.

Arbeiten mit Toolbars

Um einen Überblick über die verschiedensten Funktionen zu haben und somit zügig zu arbeiten, sind Toolbar beziehungsweise Ribbons (Multifunktionsleisten) in der Software von Vorteil. Auf diesen befindet sich die verwendeten Funktionen einfach aufgeteilt und direkt zusammengefasst. Dadurch suchen Sie nicht erst nach allen Werkzeugen, sondern haben diese auf einem Blick vor Ihnen.

Dieses Konstrukt kennen Sie bestimmt aus allen gängigen Microsoft Offices seit 2010. Durch die direkte Übersicht haben Sie vor allem in der Anfangsphase freie Hand und finden sich schnell überall ein. Im Laufe der Zeit merken Sie sich zudem die Anordnung und wissen genau, wo Sie welches Tool finden.

Plan aller Geschosse, Schnitte und Ansichten

Auf der Suche nach einer geeigneten Software zum Planen von Grundrissen, müssen Sie unbedingt auf eine umfangreiche Darstellung des letztendlichen Bauplanes achten. Denn bevor Sie überhaupt Ihre Ideen in die Realität umsetzen dürfen, benötigen Sie die Baugenehmigung der zuständigen Behörde. Um diese zu erlangen, müssen beim Bauantrag Pläne zusammengestellt werden. Diese umfassen in der Regel:

  • die Einzeichnung aller Geschosse
  • den Plan aus verschiedenen Ansichten
  • Schnitte des Treppenhauses

All diese Komponenten sollten auf einem einzigen Plan vorhanden sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die gewählte Software eine Funktion zur automatischen Erstellung eines Gesamtplans hat. Werden wiederum Änderungen vorgenommen, sollte dieser sich parallel aktualisieren, sodass keine Umstände hervorgerufen werden.

3D-Objekte selbst erstellen

Planen Sie Ihr Traumhaus, soll dieses individuell und genau nach Ihren Wünschen erstellt sein. Aus diesem Grund ist ein Objekt-Generator in der gewählten Software vom Vorteil. Mit diesem kreieren Sie einzigartige Objekte, wie konstruktive Elemente oder auch bestimmte Einrichtungsgegenstände. So nimmt der Plan einen eigenen Charakter an.

Ein Beispiel für das Erstellen von 3D-Objekten wären auch ein Carport oder ein avantgardistischen Geländer für Ihren Balkon. Bilden Sie einfach Körper in symmetrischen Formen, welche Sie umschneiden, zusammenfügen und bearbeiten. Diese fügen Sie infolgedessen in Ihren Plan ein, welcher direkt die Darstellung aktualisiert. Das soll beispielsweise bedeuten, dass Schatten und Licht, welche durch das Objekt herbeigerufen werden, eingezeichnet sind. Solche Ergebnisse erzielen Sie nur mit umfangreichen Grundrissplaner Softwares.

Automatische Berechnung von Licht und Schatten inklusive ambienter Schatten
Wird von einem ambienten Schatten geredet, meint man solche Schatten, welche je nach Ansicht dunkler werden. Dies bezieht sich auf die Tiefe. Konkret kann gesagt werden, dass zwischen zwei Objekten ein Schatten entsteht. Je tiefe Sie sich in diesen bewegen, desto dunkler wird er. Damit die Darstellung möglichst realistisch erscheint, sind ambiente Schatten in der Grundrissplaner Software von Vorteil.

3D-Objekte importieren

Es kann auch bei umfangreichen Softwares vorkommen, dass die gewünschten Objekte nicht im Inventarkatalog verfügbar sind. Dabei kann es sich um verschiedenen Elemente für den Bau oder Einrichtungsgegenstände handeln. Das ist kein Problem, jedoch sollte der Grundrissplaner die Funktion besitzen, Objekte einfach importieren zu können. Diese können online gefunden, heruntergeladen und infolgedessen in den Katalog der Software integriert werden. Die gängigsten Formate, welche die Software unterstützen sollte, sind SketchUp, Collada, OBJ und 3DS.

Grundrisse zu anderen CAD-Programmen exportieren

Diese Funktion ist nicht immer notwendig, kann jedoch von Vorteil sein. Aus diesem Grund möchten wir feststellen, dass Sie optional ist. Es sollten verschiedene Schnittstellen zum Export gegeben sein. Zu denen gehören im 3D-bereich 3D-DXF, SketchUp und OBJ. Durch diese Funktion können Sie Ihren fertigen Plan direkt dem Architekten übergeben, welcher ihn in die eigene Software importiert und bearbeitet.

Innovative Entwicklungsumgebung (Microsoft.NET framework)

Die Software, welche Sie wählen sollte keine alte sein. Dies betrifft insbesondere die Entwicklungsumgebung, denn Programme mit früheren Programmiersprachen laufen nur bedingt in modernen Betriebssystemen. Halten Sie sich deswegen an die Verwendung von Microsoft.NET in der gewählten Software, um eine reibungslose Funktion zu gewährleisten.

Kostenlose Grundrissplaner: eine Alternative?

Neben kostenpflichtigen Softwares finden Sie im Internet auch zahlreiche kostenlose Alternativen. Die Frage ist, ob sich diese überhaupt rentieren. Grundsätzlich können Sie auch mit gratis Softwares einfache Grundrisse und Räume generieren. Geht es jedoch um ein ganzes Haus und sollen ebenso komplexe Schritte sowie Dächer und Co. vorgenommen werden, ist hier nur bei umfangreichen Programmen Abhilfe zu schaffen, welche in der Regel etwas kosten. Zusätzlich dazu sind etwaige Hilfestellungen bei kostenlosen Softwares meist nur im Gegenzug zu einem Festpreis zu beziehen.

Zeichnen Sie den Grundriss selbst

Eine beliebte und bewährte Alternative zu sämtlichen kostenlos und kostenintensiven Programmen ist die Architektur Software von HausDesigner3D. Sie umfasst allerhand Bereiche sowie Tools und Werkzeuge, welche beim Zeichnen Ihres neuen Traumhauses helfen. Dabei können Sie mit ihr sowohl alternative Baumaßnahmen als auch ganz neue Neubauten kreieren. Zusätzlich dazu erlaubt sie Ihnen, das Endergebnis bereits fühlen und sehen zu können. Dies geht nur bei umfangreichen 3D Softwares, welche einen 360° ermöglichen.

Bevor Sie sich auf die Suche nach der richtigen Architektur Software machen und verschiedenen Optionen durchprobieren, herunterladen und wieder deinstallieren, sollte das Programm von HausDesigner3D bereits die erste Wahl sein. Unser System ist nicht nur für Profis geeignet. Stattdessen ist das Prinzip selbsterklärend und auch komplette Laien ohne Vorkenntnis zeichnen den gewünschten Grundriss im Nu. Hier hört der Umfang der Architektur Software von HausDesigner3D jedoch nicht auf. Sie gestalten mit dieser einfach alle Wände und konstruktiven Elemente sowie das Dach. Sind Sie einmal zufrieden, bietet Ihnen ein umfangreicher Katalog an verschiedener Einrichtungsgegenstände außerdem die Möglichkeit, die virtuellen vier Wände, oder mehr, einzurichten. Alle Aspekte, auf welche im Laufe dieses Artikels eingegangen wurde, finden Sie in der Architektur Software von HausDesigner3D.

Um dieses umfangreiche Programm jedermann zu bieten, sind auch die Rahmenbedingungen ideal. Das Programm besteht aus vier aufeinander aufbauenden Paketen und läuft auf Windows PCs. Sollten einmal Probleme auftreten, haben Sie mit dem Kauf der Software auch den Zugriff auf ein Supportportal sowie auf einen Kundenservice mit Fernwartung erworben.

Grundriss mit der 3D Software von HausDesigner3D selbst zeichnen

Planen Sie Ihr neues Traumhaus oder die Umbauarbeiten Ihrer Immobilie jetzt einfach am PC. Werden Sie zu Ihrem eigenen Architekten und visualisieren Sie Ihre Ideen. Dank der zahlreichen Funktionen der Architektur Software von HausDesigner3D erhalten Sie immer wieder kreativen Input. Dieser verleitet Sie am Ende dazu, Ihr Traumhaus gestaltet zu haben und somit rundum zufrieden zu sein.

Die Punkte, welche wir in der Checkliste angeführt haben, sind außerdem wichtig, um kaum Veränderungen durch den Architekten durchnehmen lassen zu müssen. Im weiteren Sinne führt dies zur schnellen Baugenehmigung der Behörde. Zeichnen Sie den Grundriss mit der 3D Architektur Software von HausDesigner3D haben Sie daher auf allen Linien vorgesorgt und sind Ihrem Traumhaus schon einen Schritt näher.

Schließen Sie noch heute den Kauf ab und beginnen Sie direkt mit dem Zeichnen.