Neben einer Schnittzeichnung zählt ein Grundriss zu jenen Unterlagen, die vorliegen müssen, wenn ein Gebäude errichtet wird. Zudem sind diese Unterlagen relevant, wenn eine Immobilie zum Verkauf angeboten wird. Bauherren und Immobilienbesitzer sollten sich erkundigen, wie die Schnittzeichnung angezeichnet werden kann. Wer selbst über dieses Wissen verfügt, muss für das Anzeichnen der Schnittzeichnung keinen Fachmann mit dieser Aufgabe betrauen und dieses bezahlen.

Wie unterscheidet sich ein Grundriss von einer Schnittzeichnung?

Ein Grundriss ist zahlreichen Menschen ein Begriff, allerdings können sich nur wenige Personen etwas unter einer Schnittzeichnung vorstellen.

Grundriss:

Unter einem Grundriss versteht man eine zweidimensionale Zeichnung. Diese gewährt eine Draufsicht auf ein Bauobjekt. Meist ist es möglich, aus dem Grundriss herauszulesen, aus wie vielen Ebenen das Bauobjekt besteht. Ein Grundriss ist mit Maßen versehen. Dies bietet den Vorteil, dass sowohl die Größe der Räume als auch die Besonderheiten aus dem Grundriss herausgelesen werden kann.
In einem Grundriss ist lediglich eingezeichnet, wo sich eine Tür, ein Fenster und eine Wand befindet. Es handelt sich um eine Abbildung der oberflächlichen Basis.
Zudem sind weitere Aspekte wie zum Beispiel die Stärke der Wand erfasst, allerdings kann stets ausschließlich eine Ebene dargestellt werden.

Schnittzeichnung:

Schnittzeichnungen sind auch unter den Bezeichnungen Schnittdarstellung und Schnitt bekannt. Diese Darstellungsform in Zeichnungen wird speziell im Baugewerbe auch als Risszeichnung oder Riss bezeichnet. Von diesem Begriff leiten sich die Begriffe Aufriss, also Ansicht, und Grundriss ab.
Die Schnittebene ist dafür verantwortlich, ob man von einem Längs- oder Querschnitt spricht.
Schnittzeichnungen werden angefertigt, um verdeckte Strukturen und innenliegende Konturen zu verdeutlichen. Gegebenenfalls ist es notwendig, gleich mehrere Schnittzeichnungen anzufertigen, um jegliche relevante Einzelheiten in unterschiedlichen Schnittflächen darzustellen.
Schnittzeichnungen werden in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Zu den Haupteinsatzgebieten zählt neben der Darstellung von Bauteilen und Bauelementen, auch das Technische Zeichnen und natürlich kommt diese Darstellungsform auch im Bauwesen vor. Mit einer Schnittzeichnung werden auch Gebäude in puncto Architektur abgebildet.

Wie erfolgt eine Schnittzeichnung?

Bei einem Schnitt wird das komplette Gebäude abgebildet. Dabei erfolgt ein Schnitt durch die Objektmitte. Dies bietet den Vorteil, dass jegliche Ebenen betrachtet werden können und die Besonderheiten und Details deutlich hervorgehoben werden.
Während der Grundriss keinen Hinweis auf die Höhe des Objekts ermöglicht, informiert eine Schnittzeichnung über die Deckenhöhe. Zudem kann aus der Schnittdarstellung entnommen werden, wie die einzelnen Decken
Außerdem kann einer Schnittzeichnung entnommen werden, ob sich das Objekt am Hang befindet oder ob es im Erdreich liegt.

Welche Wichtigkeit weist eine Schnittzeichnung für das Amt auf?

Diese Frage kann nicht mit einer pauschal gültigen Erklärung beantwortet werden, da die Wichtigkeit von den jeweiligen Umständen abhängig ist.
Damit ein Bauvorhaben genehmigt wird, muss neben dem Grundriss auch der Schnitt vorliegen. Nur wenn beide Unterlagen vorliegen, kann das Bauamt über das jeweilige Anliegen diskutieren.
Aus behördlicher Sicht ist eine Schnittzeichnung von enormer Wichtigkeit. Zudem wird eine Schnittdarstellung sowohl für den Neubau als auch für den Umbau benötigt, da dieser dem Amt vorgelegt werden muss.

Welche Wichtigkeit weist eine Schnittzeichnung für Käufer auf?

Käufer einer Immobilie sind nicht immer an einer Schnittzeichnung interessiert. Somit ist diese Unterlage für Käufer meist nur ein Zusatz, welcher die Entscheidungsfindung unterstützen kann.

Welche Wichtigkeit weist eine Schnittzeichnung für Makler auf?

Makler sind eher an einem Grundriss als an einer Schnittdarstellung interessiert, da der Großteil der Käufer nur einen Grundriss fordert. Ein Schnitt bietet lediglich einen Einblick in den Stil des Objektes. Ein Einblick in die Raumstruktur ist mit einem Schnitt nicht möglich.
Wird der Grundriss mit hochwertigen Fotos kombiniert, so ist der Grundriss für den Makler wesentlich bedeutsamer als eine Schnittdarstellung.
Besonders in der Kombination mit hochwertigen Fotos ist der Schnitt zu vernachlässigen.

Wie erfolgt das richtige Ablesen einer Schnittdarstellung?

In einer architektonischen Abbildung wird der Schnitt mit einer Strich-Punkt-Linie versehen. Hierbei werden jene Wände, die mittels Schnitt durchtrennt werden, deutlich durch eine Linie gekennzeichnet. Auf der Zeichnung wird alles abgebildet, was sich hinter dem Schnitt befindet. Folglich kann eine Schnittdarstellung verdeutlichen, wie die Innenräume aufgebaut sind. Zudem liefert der Schnitt Informationen in Bezug auf die Struktur des Gebäudes.
Ob ein Längs- oder Querschnitt abgebildet wird, ist von den Bauelementen abhängig, die sichtbar werden sollen. Schnittzeichnungen sind ideal dafür geeignet, Treppenhäuser und Kamine aufzuzeigen.
Es ist wichtig, sich im Schriftfeld des Schnitts über die Perspektive und den Maßstab zu informieren.

Schnittzeichnungen von Gelände:

Neben Schnittzeichnungen von Gebäuden sind auch Schnitte vom Gelände möglich. Ein Schnitt vom Gelände bietet den Vorteil, dass der Baugrund dargestellt wird und sich Interessenten darüber informieren können, wie die Fundamente angeordnet sind. Ein Gelände-Schnitt ist von Vorteil, wenn ein Grundstück ein großes Gefälle aufweist.
Diese dem Schnitt entnehmbare Neigung ist sowohl für die Planung als auch für generelle Bauarbeiten wichtig. Je nach Gefälle kommen unterschiedliche Maschinen zum Einsatz, welche den Baugrund bedienen. Die wesentlichen Details diesbezüglich werden dem Schriftfeld der Schnittzeichnung entnommen.

Besonderheiten der Schnittdarstellung:

Die orthogonale Axonometrie, die auch als Explosionszeichnung bezeichnet wird, ist in Fachkreisen auch als Militärperspektive bekannt. Für diese Darstellungsform ist charakteristisch, dass das abgebildete Gelände einen Grundriss mit 3d-Effekt aufweist. Der Grundriss wird um 45 Grad gedreht. Dadurch verlängern sich die Linien entsprechend den jeweiligen Bauelementen und es wird eine räumliche Struktur sichtbar. Die nach oben verlängerten Linien lassen den Grundriss dreidimensional erscheinen. Zudem können alle im Grundriss enthaltenen Fakten auch vom Schnitt abgelesen werden. Speziell wenn ein bereits bestehendes Bauwerk eingerichtet werden soll, ist eine Schnittdarstellung besten geeignet, da die Raumverhältnisse deutlich sichtbar abgebildet sind.

Expositionszeichnung:

Neben den zweidimensionalen Schnittzeichnungen sind auch perspektivische Zeichnungen verfügbar, welche oftmals von Modellen erzeugt werden, die im Computer generiert sind.
Zum Teil werden Schnittzeichnungen gesprengt. Hierunter versteht man, dass einzelne Bereiche versetzt abgebildet werden. Dies bietet den Vorteil, dass die Zeichnung einen besseren Überblick bietet, da sich einzelne Bereiche nicht überlappen.

Eine Expositionszeichnung stellt die einzelnen Elemente eines Gebäudes oder Hauses räumlich versetzt dar. Somit werden konstruktive Zusammenhänge deutlicher dargestellt. Besonders beim Verlauf von Leitungen und Rohren oder bei Heizungsanlagen bietet ein Schnitt eine Hilfestellung, wenn Veränderungen angedacht sind. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass das Maßnehmen exakt und korrekt erfolgt.
Minimale Ungenauigkeiten können verheerende Probleme auslösen, welche mit hohen Kosten verbunden sind.

Wer erstellt eine Schnittzeichnung?

Generell werden Schnitte von ausgebildeten Fachkräften wie beispielsweise Architekten, technischen Zeichnern oder Bauingenieuren angefertigt. Da diese jedoch, entsprechend ihrer Qualifikation, ein hohes Honorar fordern, wurden spezielle Softwarelösungen entwickelt. Diese stehen auch unerfahrenen Bauherren zur Verfügung. Dank dieser Softwarelösungen können mittels verschiedener Tools unterschiedliche Schnittarten angefertigt werden. Der Großteil der Anbieter wartet mit einer hochqualitativen Software auf, welche sogar den hohen Anforderungen amtlicher Anträge gerecht wird.