Endlich ist es so weit: Das eigene Gartenhaus!

Wenn die Natur dazu einlädt, nach draußen zu kommen, die Vögel herrliche Lieder zwitschern und man die Blumen wieder blühen sieht, dann drängt es viele Leute wieder in die Natur. Um dem stressigen Alltag zu entkommen, flüchten viele Leute sich während der warmen und hellen Monate gern in ihren Garten. Dort kann man entspannen und sich mit Gartentätigkeit einen gut tuenden Ausgleich schaffen. Während der menschliche Körper im Sommer voller Genuss das Vitamin D aufsaugt, sehnt sich der Geist aber dennoch auch nach Schutz und der Möglichkeit jederzeit Unterschlupf zu finden.

An diesem Punkt spielen Gartenhäuser für die meisten Gartenbesitzer eine wichtige Rolle – denn wer will während der Gartenarbeit nach Hause fahren, nur weil es kurz regnet? Aber Gartenhaus ist auch nicht gleich Gartenhaus. Jeder hat eigene Wünsche und Bedürfnisse, denen das Gartenhaus entsprechen sollte. Soll man darin schlafen können? Kochen?

Wie sieht es mit duschen und fernsehen aus? Und vielleicht sollen auch die Gartengeräte darin ein Plätzchen finden? Selbst als Laie kann man mit der passenden Software virtuell das perfekt zugeschneiderte Gartenhaus zusammenstellen – welches dann auch in die Realität umgesetzt werden kann! Und das nicht nur günstig, sondern eben auch richtig praktisch!

Garten und Gartenhaus planen mit SoftwareAm Anfang war der Grundriss:

Wenn es ans Planen geht, sind viele gleich übereifrig und denken direkt an die genausten Details, aber für eine gute Planung ist es wichtig, einen Punkt nach den anderen anzugehen. Als Erstes kommt der Grundriss, denn auf diesen wird alles aufgebaut. Ist der Grundriss noch nicht da, macht es wenig Sinn bereits Fenster, Türen oder gar die Einrichtung zu planen.

Der Grundriss ist der Platz, den das Haus später einnehmen wird. Dazu zählen auch eventuelle Räume und die Grundform. Hier ist es besonders wichtig, dass die Maße ganz genau stimmen. Ist das nicht der Fall, kann das fatale Folgen für die weiteren Planungsschritte und den Bau selbst haben.
Sind die Maße und auch der Sinn und Zweck der Hütte geklärt, kann es ans Zeichnen gehen. Sind noch Unklarheiten, sollten diese vorher beseitigt werden, denn es wäre später ärgerlich, wenn doch noch eine Ecke für eine Kammer für die Gartengeräte fehlt oder kein Platz für eine Schlafmöglichkeit ist.

Wände, Türen und Fenster sind wichtige Faktoren:

Wenn der Grundriss fertig gezeichnet ist, kann es an die groben Details gehen. Soll das Gartenhaus nur aus einem Raum bestehen, sondern soll eine Küchennische durch Teilwände abgetrennt werden? Vielleicht soll auch eine feste Dusch- oder Kloecke eingerichtet werden, der es Wände bedarf? Ebenso sind Türen wichtig, deren Platzierung auch von großer Bedeutung ist. Und mit zu wenigen oder kleinen Fenstern kann so ein Gartenhaus auch schnell sehr düster sein.

Die Architektursoftware hilft dabei Wände und Türen geschickt und sinnvoll zu platzieren. Wird eine Wand ungünstig platziert, so meldet die Software zum Beispiel, dass es ein Statikproblem geben kann. Gibt es Probleme, kann die Software passende Vorschläge machen und die eigene Kreativität gut unterstützen.

Das gilt auch für das Material sowie die Farben. Passend sein und gefallen muss es, immerhin kostet eine Gartenhütte nicht nur ein Taschengeld und man möchte lange Zeit Freude daran haben.

Ein weiteres Feature der Architektursoftware ist, dass der Computer Vorschläge macht, die dem Nutzer gefallen könnten und auf die er vielleicht gar nicht gekommen wäre. Terrassen zum Beispiel passen super zu Gartenhäusern, viele denken aber gar nicht daran. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Austoben, gestalten und planen ist angesagt!

Ein Dach, das gefällt:

Ein Gartenhaus benötigt ein Dach, ganz klar. Aber Dach ist nicht gleich Dach. Verschiedene Dächerarten haben verschiedene Eigenschaften und sie sehen auch unterschiedlich aus. Da das Gesamtbild gefallen soll und die Eigenschaften den Bedürfnissen angepasst sein müssen, gilt es hier sich intensiv in die Planung einzubringen. Ein Flachdach mit Dachpappe oder doch lieber ein Satteldach mit Schindeln?

Auch die Maße spielen hier eine Rolle und sollte ein Kamin installiert werden, benötigt das Gartenhaus auch einen Schornstein, der sich möglicherweise auf dem Dach befinden soll. Die Software hilft auch hier bei der Auswahl und der Planung.

Verschiedene Ebenen und Gruppen:

Vor allem bei aufwendigeren Planungen ist es gar nicht so einfach, den Überblick nicht zu verlieren. Besonders, da viele Nutzer Anfänger sind und teilweise kaum wissen, was sie da überhaupt tun. Deswegen hat die Software ein geschicktes System in der die Planung in Gruppen und Ebenen gegliedert ist. So kann auf verschiedene Schritte in Gruppen und Ebenen zugegriffen werden. Das schließt auch eventuelle Änderungen ein, die im Nachhinein noch vorgenommen werden können. Auch verschiedene Ideen können so gut miteinander verglichen werden. Man muss also wahrlich kein Profi sein, um mit der Software ein Gartenhaus zu planen.

Die inneren Räumlichkeiten:

Wenn das Grundgerüst des Gartenhauses steht, kann es ans Einrichten gehen. Das ist ein Punkt, der dem Großteil den meisten Spaß bereitet. Einfach mal einrichten und gucken, wie es aussieht. Mit der Software geht das ganz einfach. Die Möglichkeiten sind breit gefächert, fast nichts ist unmöglich. Von den Möbeln über den Bodenbelag kann ausgiebig probiert und gestaltet werden. Da alle Räume sogar einzeln angewählt werden können, kann ein guter Eindruck gefasst werden, wie alles in der Wirklichkeit aussehen kann.

Zusätzlich hat das den Vorteil, das das räumliche Denken gut unterstützt wird.
Wenn man sich nicht direkt entscheiden kann, gibt es auch die Möglichkeit, verschiedene Ideen gesondert abzuspeichern. So kann erst weiter experimentiert oder eine Nacht drüber geschlafen werden.

Der Support kann im Zweifelsfall auch zur Seite stehen. Das gilt nicht nur für die Einrichtung der inneren Räumlichkeiten, sondern auch für das Einrichten des Außenbereiches.

Verschiedene Ansichtsmöglichkeiten:

Wenn man sehen möchte wie das Gartenhaus und die Einrichtung später mal aussehen können, wird eine 3D Ansicht benötigt. Diese gibt die Möglichkeit sich ausgiebig um,zu sehen und sogar im Detail einzurichten und zu betrachten. Des Weiteren gibt es die 2D Ansicht, welche hauptsächlich für das Bearbeiten vonnöten ist – so kann leichter eingerichtet und platziert werden.
Was vielleicht kompliziert klingt, ist aber ganz einfach. Fängt man einmal an, geht es fast schon von alleine. Beide Ansichten sind hervorragend für ihre Zwecke geeignet.

Gartenhaus selber planenWenn doch mal Hilfe benötigt wird:

Es wurde bereits erwähnt, dass ein Support existiert und dem Nutzer zur Seite stehen kann, wenn Hilfe benötigt wird.
Das gilt für alles von in und um die Software herum. Das erfahrene Team kann hervorragend kleine Tipps und Inspirationsanstöße geben, bei Bugs und anderen Problemen mit der Software aus der Patsche helfen und bei Unklarheiten und Bedienungsschwierigkeiten erklären. So können nicht nur Nerven, sondern auch Zeit gespart werden.

Des Weiteren können wir nur ans Herz legen, sich im Internet Inspiration zu suchen. Dabei kann einfach Google betätigt werden, genauso wie Facebook, Pinterest und Instagram. So kann man sich einfach Ideen holen und besonders bei dem Wunsch etwas Außergewöhnliches zu entwickeln, richtig kreativ werden und Möglichkeiten entdecken, an die man zuvor vielleicht noch gar nicht gedacht hat.

Zusätzlich hat die Architektursoftware eine gute Möglichkeit, auch in puncto Inspiration zu helfen. Es gibt nämlich die Funktion das Gartenhaus von der Software einrichten zu lassen. So kann man sich die ein oder andere Idee an Möbelstücken sowie Positionen der Möbel holen.

Für das Erbauen eines Gartenhauses wird heutzutage also schon lange kein Architekt mehr benötigt. Eine Architektursoftware kann enorm weiterhelfen und dabei auch noch Geld sparen. Zudem hat man vollkommen freie Hand und muss sich nicht auf eine Richtung einlassen, die ein Architekt womöglich einlenken würde. Und unter Druck fühlen muss sich auch niemand. Man kann also in aller Ruhe sein ganz eigenes, individuelles Gartenhaus planen, ohne dass irgendjemand seine Finger mit im Spiel haben muss. Es ist egal, ob die Planung einen Tag oder 5 Wochen dauert. Und wenn es doch mal Fragen oder Probleme gibt, dann kann man einfach den Support kontaktieren.

Mit dem HausDesigner3D  können Wohnungen, Gartenhäuschen, aber auch ganze Wohnhäuser geplant werden. In der neusten Version können virtuell sogar Konstruktionen aus Holz gebaut werden, die den deutschen Baustandards entsprechen. Es sind also auch größere Gartenhütten aus Holz kein Problem für die Software.
Und das Beste dabei ist: Das geht nicht nur virtuell! Mit der Software können richtige Baupläne mit allem was dazugehört, erstellt werden. Diese wiederum können für einen Bauantrag verwendet werden. Die Software begleitet also vom ersten Strich bis hin zur Baugenehmigung und zur Fertigstellung des Bauwerks.
Jedes Detail kann im winzigsten angepasst und eingesetzt, jede Möglichkeit verwendet werden und mögliche Baukonstruktionsfehler werden angezeigt. Vom Fundament bis hin zum Dach, vom Haus bis zum Geräteschuppen, von der Dachrinne bis hin zum Carport und zum Garten, steht die HausDesigner3D Software nützlich und umfassend zur Seite.

Komme ich mit dem 3D CAD Gartenhaus-Konfigurator überhaupt zurecht?

Die Software geht kinderleicht zu bedienen, denn sie wurde extra auch für Nutzer entwickelt, die eigentlich keine Ahnung von Architektur und Einrichtung haben. Gibt es Punkte, die kritisch sind, wie Konstruktionsfehler und Fehler in der Statik, dann wird das angezeigt. So muss kein Nutzer Bedenken haben, dass das Traumhaus nicht so wie es entwickelt wurde, möglich ist.
Alle Funktionen und Bearbeitungswerkzeuge werden auf der Benutzeroberfläche einfach aufgelistet. Es ist kein langes Suchen und Rätseln nötig. Einfach ausprobieren und wenn mal doch etwas nicht das oder so ist, wie man dachte, dann wird einfach ein Schritt zurückgegangen.

Mit dem 3D CAD Gartenhaus-Konfigurator kann einfach und in aller Ruhe geplant werden, ohne dass sich jemand mit einmischt. So wird der eigene Geschmack und das eigene Denken nicht eingeschränkt. Dabei kann es sich um ein einfaches und schlichtes Gartenhäuschen handeln, aber auch um ein großes Gartenhaus, welches nicht nur viel Platz, sondern auch Komfort bietet.
Wenn es mal Probleme gibt, kann der Support kontaktiert werden. Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit aufVimeo oder Youtube Videos mit Anleitungen anzusehen. Diese zeigen Bilder von der Benutzeroberfläche der Software, sodass alles ganz leicht Schritt für Schritt nachvollzogen werden kann. Unsere Galerie bietet zusätzlich viele Ideen und Inspirationspunkte.

Wer sich den Gartenhaus-Konfigurator zulegen will, kann ihn als Download sofort zu sich nach Hause holen, oder ihn als DVD bestellen, wobei die DVD etwas kostenintensiver ist. Dabei kann man auch sagen, dass die Umwelt es dankt, wenn die Software bei Möglichkeit als Download bestellt wird.

Ist die Software gekauft, ist der Support und rundum Service vollkommen kostenfrei. Im Forum kann sich zusätzlich mit anderen Nutzern ausgetauscht und Ratgeber sowie Tipps zur Software und zur Planung gelesen werden.

 

Sie haben bereits das Haus und den Garten mit Hilfe von einem Architekten oder einer kostenlosen Hausplaner Software geplant und möchten nun auch noch ein umfangreiches Gartenhaus virtuell planen wie die Profis und es anschließend auch in 3D anschauen? Dann sind Sie hier bei uns auf der Webseite genau richtig, denn mit unserer 3D CAD Software können Sie Ihr Gartenhaus selber planen und es gleichzeitig auch in 3D und 2D anschauen und bearbeiten. Alle Planungen können dabei natürlich auch nachträglich noch verändern und individuell eingestellt werden. 

Wie plane ich mein Gartenhaus mit der Software von HausDesigner3D?

In der Regel wird beim Gartenhaus eine Holzkonstruktion verwendet. Holzkonstruktionen sind nur in der Professional Version des HausDesigner3D möglich. Wenn Sie also ein Gartenhaus aus Holz planen, dann sollten Sie sich unsere Professional Version aus dem Versionsvergleich anschauen.

Nachdem Sie unsere Software heruntergeladen und installiert haben können Sie mit der Planung des Gartenhauses beginnen. Setzen Sie dazu einfach die ersten Wände, die Türen, die Fenster und vielleicht sogar Treppen an die gewünschte Stelle und speichern Sie Ihr Projekt ab. Anschließend können Sie die einzelnen Räume des Gartenhauses einteilen und alles mit Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen ausstatten.

Komme ich mit der 3D CAD Software zurecht?

Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, dass Sie mit unserer Software bestens zurecht kommen werden. Zum einen wurde unsere Software speziell für Laien und Menschen ohne Vorkenntnisse erstellt. Zum anderen bieten wir hier auf der Webseite zahlreiche Tutorials und Anleitungen in Form von Text und Video. In unserer Tutorial-Kategorie hier im Blog können Sie einen Überblick über alle Tutorial Beiträge erhalten, in denen wir alle wichtigen Funktionen des Programms Schritt für Schritt für Sie erklären.