Wohnzimmer selber einrichten & planen - mit 3D CAD Software

Mein Wohnzimmer individuell planen und einrichten:

Das Wohnzimmer stellt das Zentrum des Wohnalltags dar, in welchem wir entspannen und gemütliche Stunden mit der Familie und Freunden verbringen. Dieses Zimmer dient einerseits der Unterhaltung, andererseits der Entspannung. Zudem handelt es sich beim Zentrum des Wohnalltags um das innere Aushängeschild der Wohnung oder des Hauses.
Im folgenden Artikel erfahren Wohnungs- und Hausbesitzer, welche Faktoren es beim Planen des Wohnzimmers zu beachten gilt, um den individuellen Anforderungen an Unterhaltung, Komfort und Ästhetik gerecht zu werden und wie das Zentrum des Wohnalltags den individuellen Wünschen entsprechend eingerichtet werden kann.

Welcher Raum bietet sich als Wohnzimmer an?

Die Entscheidung, welcher Raum für das künftige Herz der eigenen vier Wände ausgewählt wird, hängt von mehreren Faktoren ab.

Raumgröße:

Speziell bei Neubauten sollten sich Bauherren gut überlegen, welcher Raum sich als Wohnzimmer anbietet. Meist wird der größte Raum gewählt, jedoch richtet sich die Auswahl nicht nur nach der Raumgröße.

Lichteinfall:

Ein weiteres bedeutendes Auswahlkriterium stellen die Lichtverhältnisse dar. Im Gegensatz zum Schlafzimmer wird das Wohnzimmer üblicherweise auch tagsüber bewohnt. Ein mit Licht durchflutetes Wohnzimmer wirkt nicht nur wärmer, sondern auch einladender und gemütlicher. Ein heller Wohnbereich beeinflusst einerseits die Gesundheit, andererseits das komplette Einrichtungskonzept positiv. Farben erscheinen in einem hellen Raum wesentlich lebendiger und das Licht bringt Möbelstücke aus Glas zum Glänzen.
Damit im Wohnzimmer ausreichend Tageslicht einfällt, sollte das Herzstück der Wohnung an mindestens eine Außenwand grenzen. Bauherren sollten darauf achten, dass die Fensterflächen großzügig bemessen sind, um das Wohnzimmer durch Tageslicht zu durchfluten.

Ausrichtung:

Bei der Auswahl des geeigneten Raums sollte auch die Ausrichtung des Zimmers berücksichtigt werden. Die meisten Sonnenstrahlen gelangen durch Südfenster in das Zimmer. Zu bedenken ist auch, dass gegen Osten gerichtete Wohnzimmer am Morgen mit Sonnenlicht erhellt werden.

Zahlreiche Bauherren entscheiden sich dafür, den Eingang zur Terrasse oder zum Garten über das Wohnzimmer zu erreichen, da auch die Ausrichtung des Außenbereichs gut durchdacht sein sollte.
Eine immer beliebtere Variante des Wohnzimmers ist das offene Wohnzimmer, welches eine große Raumfläche aufweist und mit einer Wohnküche kombiniert werden kann.

Einrichtung des Wohnzimmers:

Ist das Herzstück der Wohnung erst einmal ausgewählt und den individuellen Bedürfnissen entsprechend ausgebaut, so folgt die Einrichtung.
Eine Hilfestellung zum Einrichten bietet der Grundriss des Wohnzimmers. Es ist empfehlenswert, eine Grundrisszeichnung anzufertigen, welche die Basis beim Planen der Wohnzimmereinrichtung darstellt.

Zuerst sollten die typischen Einrichtungsgegenstände für den Ruhe- und Unterhaltungsraum ausgewählt und entsprechend positioniert werden. Neben Wohnzimmermöbel und Sitzgelegenheiten zählen auch Elektronikgeräte wie Fernseher und Musikanlage zu den charakteristischen Einrichtungsgegenständen. Im Anschluss daran können Vorhänge, Teppiche, Fotorahmen, Bilder und andere Accessoires ausgewählt werden, welche diesem Zimmer eine persönliche Note verleihen und den jeweiligen Einrichtungsstil unterstützen.

Stile der Wohnzimmereinrichtung:

Unschlüssige Hausbesitzer können sich von unterschiedlichen Einrichtungsstilen inspirieren lassen. Beispielbilder helfen dabei, den individuellen Einrichtungsstil zu finden.

Minimalistischer Einrichtungsstil:

Seit einigen Jahren boomt der minimalistische Einrichtungsstil, welcher häufig nicht nur im Herzstück der eigenen vier Wände, sondern im gesamten Wohnbereich anzutreffen ist. Der Minimalismus ist durch das gänzliche Fehlen dekorativer Details gekennzeichnet. Typisch für den minimalistischen Einrichtungsstil ist auch, dass die Möbel häufig lediglich nach deren Nutzen ausgewählt werden.
Es gilt zu bedenken, dass bei diesem Stil der Inneneinrichtung flächenmäßig große Wohnzimmer nicht selten leer und unpersönlich wirken. Der minimalistische Stil fällt bei einem kleinen Wohnzimmer weniger auf und lässt das Zimmer größer wirken.
Wer sich für den Minimalismus entscheidet, kann Kosten bei der Einrichtung sparen.

Gemütlicher Einrichtungsstil:

Die Gemütlichkeit sollte bei der Wohnzimmereinrichtung generell von großer Bedeutung sein. Jedoch wird bei keinem anderen Einrichtungsstil die Gemütlichkeit derart groß geschrieben wie bei diesem. Für eine gemütliche, wohlige und gesellige Atmosphäre sorgen nicht nur Möbelstücke, sondern auch Dekorationen. Die Couch ist bei diesem Einrichtungsstil bedeutsam, da sie großzügig bemessen und der Couchbezug in gemütlichen Farben ausgewählt wird. Die Couch lädt meist zum gemütlichen Zusammensitzen mit der Familie oder Freunden ein und schafft ein wohliges Ambiente.

Damit eine wohlige Atmosphäre entstehen kann, sollte die Beleuchtung nicht allzu hell gewählt werden. Für den gemütlichen Einrichtungsstil sind indirekte Beleuchtung ebenso typisch wie dekorative Lampenschirme.

Moderner Einrichtungsstil:

Zu den wichtigsten Merkmalen dieses Stils für die Inneneinrichtung zählt einerseits eine hohe Funktionalität, andererseits ein unkompliziertes Design.

Die einzelnen Möbelstücke werden entsprechend dem funktionalen Nutzen ausgewählt und das Design ist sowohl klar als auch schlicht.
Zu den beliebtesten Accessoires zählen Möbelstücke mit Marmor- oder Glaselementen. Innerhalb dieser Stillinie werden zahlreiche Utensilien einerseits in schlichtem Design, andererseits in ausgefallenen Designs angeboten.

Retro-Einrichtungsstil:

Hierbei handelt es sich um jenen Einrichtungsstil, der in den 1950ern und 1960ern angesagt war. Wohnzimmer im Retro-Look erfreuen sich schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit und sie werden immer noch gerne realisiert.
Möbelstücke im Retro-Stil sind durch ihre kräftigen und grellen Farben gekennzeichnet. Zudem weisen Retro-Möbel geometrische Designs auf.

Möbelstücke im Retro-Stil werden entsprechend dieser Zeit häufig aus Holz gefertigt.

Landhausstil:

Der ländliche Einrichtungsstil ist nicht nur am Land verbreitet, er hat sich mittlerweile auch im Stadtgebiet etabliert. Die Einrichtung erinnert an die traditionelle Einrichtung eines Landhauses oder Gasthofs. Typisch sind Möbelstücke aus Holz, welche den Mittelpunkt des Inneninterieurs darstellen. Des Weiteren steht der Landhaus-Look für eine gemütliche Schlichtheit, Natürlichkeit und Wohlbefinden.

Mediterraner Einrichtungsstil:

Der mediterrane Stil für das Wohnzimmer ist seit vielen Jahren beliebt und weit verbreitet. Bei diesem Einrichtungsstil stehen die optischen Gesichtspunkte der Einrichtung im Vordergrund. Charakteristisch ist, dass nicht nur funktionale Einrichtungsobjekte, sondern auch zahlreiche, dekorative und stilvolle Details einen Blickfang darstellen. Hoch im Kurs stehen Möbelstücke aus Holz und auch Korb- oder Rattanmöbel werden dem mediterranen Einrichtungsstil zugeordnet.

Feng Shui-Einrichtungsstil:

Die Bezeichnung Feng Shui stammt aus China und bedeutet Wind und Wasser. Feng Shui steht für die aus dem Daoismus stammende geistige Harmonielehre. Die Lehre der Harmonie kann auch auf das Wohnzimmer übertragen werden, indem einige Aspekte bei der Planung und Einrichtung beachtet werden. Grundlegend ist, dass die Einrichtung eine rundum harmonische und positive Atmosphäre schafft. Die positive Energie soll fließen und die Bewohner sollen sich in diesem Raum vom Stress des Alltags befreien. In einem Wohnzimmer im Feng Shui-Stil kann die Lebensenergie, das sogenannte Chi, gesteigert werden.

Der Feng Shui-Interieurstil ist durch zahlreiche dekorative Details geprägt, welche die jeweilige Jahreszeit widerspiegeln. Die Möbelstücke sollten entsprechend den allgemeinen Feng Shui-Regeln positioniert werden, damit die Lebensenergie fließen kann.