Grundrisserstellung nach deutschen Baustandards

Professionelle Grundrisse werden mit dem HausDesigner3D in Übereinstimmung mit den deutschen Baustandards entworfen. Die Windows-Software bietet dafür alle erforderlichen Werkzeuge.

  • intelligente Benutzerobefläche
  • Import bereits vorhandener Grundrisse problemlos möglich
  • Dynamische Linienführung & automatische Raumerkennung
  • über 1800 2D-Objekte
  • Schraffur, Material, Niveau-Höhe & Dicke der Wände frei einstellbar
  • Elektro- und Sanitärplanung ebenfalls möglich
Grundrisserstellung-nach-deutschen-Baustandards-1024x537 (1)

Komplette Hausplanung mit nur einem Programm

Mit dem neuen HausDesigner3D haben Sie das richtige Instrument, mit dem Sie Ihr Haus Stockwerk für Stockwerk selber planen. Diese Software macht die Hausplanung auch für Laien ganz einfach.

  • Gleichzeitiges Planen in 2D & 3D
  • fotorealistische 3D Ansicht
  • In der Professional-Version: unbegrenzte Anzahl an Stockwerken & Gebäuden innerhalb eines Projekts
  • automatisierte Geschosserstellung
  • automatische Dachkonstruktionen
  • vorhandene Fenster, Türen, Treppen und Balkone einfügen oder selbst kreieren
in-3D-2D-mit-der-Architektursoftware-arbeiten-1024x535 (1)

Fotorealistische Raum- & Einrichtungsplanung

Der CAD HausDesigner3D hilft dabei, ganz einfach kreative Ideen für Wohnräume umzusetzen und zu planen.

  • mehrere Millionen 3D Objekte & Elemente aus internen & externen Objektkatalogen
  • Import weiterer 3D Objekte von allen bekannten Möbelherstellern möglich
  • Oberflächen, Texturen und Muster jedes Elements können ganz individuell eingestellt werden
  • Vergleichen Sie mehrere Einrichtungsmöglichkeiten mit Hilfe der intelligenten Folienverwaltung
Einrichtungsplanung-in-3D-2D (1)

Wohnungen & Mehrfamilienhäuser planen

Planen Sie Ihre neue Eigentumswohnung virtuell oder vergleichen Sie mehrere Wohnungseinrichtungen ohne auch nur ein Möbelstück zu bewegen.

  • scannen Sie den Grundriss Ihrer Wohnung und bearbeiten Sie diesen einfach weiter
  • importieren Sie vorhandene Grundrisse in allen gängigen Formaten
  • richten Sie Ihre Wohnung virtuell komplett ein
  • erstellen Sie virtuelle Rundgangvideos oder Präsentationen von Ihrer Wohnung
Grundrisserstellung-nach-deutschen-Baustandards (1)

3D Visualisierung in Echtzeit

Der CAD HausDesigner3D eignet sich bestens, um Bauprojekte jeglicher Art kinderleicht virtuell zu visualisieren. Dafür sorgt der moderne 3D-Kern der neuesten Generation. Trotz der einfachen Bedienung erhält man realitätsnahe und professionelle Ergebnisse.

  • moderne & leistungsstarke 3D-Engine
  • fotorealistische 3D Visualisierung in Echtzeit
  • Erstellung individueller Rundgangvideos
  • Erstellung professioneller Präsentationen
  • Echte Umgebung mit Hilfe von Hintergrundbildern
  • Simulation von Tageszeiten, Schatten und Spiegelungen
3D-Visualisierung-in-Echtzeit-mit-Hausplaner-Software-1024x548 (1)

Gartenplanung & Geländemodellierung

Mit dem Programm können Sie ihren Garten, das Grundstück und das gesamte Gelände ganz einfach und hochprofessionell selbst planen. Mit wenigen Mausklicks führt Sie die Software von den ersten Planungsschritten zum fertiggestalteten Garten & Geländemodell.

  • Wintergärten & Terrassen
  • Garagen & Carports
  • Swimmingpools, Teiche und Brücken
  • zahlreiche Pflanzen, Bäume, Dekorationen und Außenobjekte vorhanden
  • individuelle Geländemodellierung & Planung „in Hanglage“
Gartenplanung mit der Hausplaner Software (1)

Umbau- & Anbauplanung, Sanierung & Renovierung

Alle 3 CAD HausDesigner3D eignen sich hervorragend für die Planung vom Umbau, dem Anbau, der Sanierung oder Renovierung Ihres Gebäudes. Auch der dazugehörige Bauplan für die Baugenehmigung lässt sich damit professionell erstellen.

  • Ein- und Ausblendung kompletter Bereiche möglich
  • Planung mehrerer Endvarianten innerhalb von nur einem Projekt möglich
  • Eingrenzung der zu bearbeitenden Bereiche möglich
  • importieren Sie Ihren vorhandenen Grundriss und legen Sie mit der Umbauplanung
  • bzw. der Anbauplanung los
Umbauplanung mit der Architektursoftware (1)

Küche & Bad planen

Mit dem HausDesigner3D können Sie Ihre eigene Küche und das Bad selbst planen und bis ins Detail gestalten und einrichten, damit Sie einen optimalen Eindruck gewinnen. Mit der Folien-Verwaltung können Sie gleichzeitig im 2D und 3D Modus arbeiten und mehrere Einrichtungsmöglichkeiten miteinander vergleichen, indem sie übereinander gelegt werden.

  • komplette Küchensets bekannter Marken vorhanden
  • komplette Bad-Einrichtungssets bekannter Hersteller vorhanden
  • Import weiterer 3D Objekte von Drittanbietern oder bekannten Herstellern problemlos möglich
  • über 1800 2D-Objekte
  • Schraffur, Material, Niveau-Höhe & Dicke der Wände frei einstellbar
  • Elektro- und Sanitärplanung ebenfalls möglich
Küchneplaner Software für private Bauherren (1)
HausDesigner3D-Beginner-Software (1)

HausDesigner3D Beginner

49,99 
  • Umweltschonend als Sofort-Download
  • Auf drei Endgeräten gleichzeitig nutzbar
  • Zeitlich unbegrenzte Nutzung

Eine genaue Auflistung aller Funktionen finden Sie im Versionsvergleich.

 

inkl. MwSt.

kostenloser Versand

HausDesigner3D-Premium-Architektur-Software (1)

HausDesigner3D Premium

99,99 
  • Umweltschonend als Sofort-Download
  • Auf drei Endgeräten gleichzeitig nutzbar
  • Zeitlich unbegrenzte Nutzung

Eine genaue Auflistung aller Funktionen finden Sie im Versionsvergleich.

inkl. MwSt.

kostenloser Versand

HausDesigner3D-Professional-Hausplaner-Software (1)

HausDesigner3D Professional 2020

149,99 159,99 
  • Umweltschonend als Sofort-Download
  • Auf drei Endgeräten gleichzeitig nutzbar
  • Keine wiederkehrenden Kosten
  • Kostenlose Updates inklusive
  • Deutsche Software
  • Zeitlich unbegrenzte Nutzung
  • 14 Tage Widerrufsrecht für Verbraucher

Eine genaue Auflistung aller Funktionen finden Sie im Versionsvergleich.

inkl. MwSt.

kostenloser Versand

  • 14 Tage Widerrufsrecht für Verbraucher
  • Auf bis zu 3 PCs gleichzeitig nutzbar
  • Deutsche Baustandards
  • Regelmäßige Updates
  • 3D Visualisierung in Echtzeit
  • Import & Export von Grundrissen und Bauplänen
  • Austausch mit dem Architekten möglich
  • Planzusammenstellung für den Bauantrag
  • Paralleles Arbeiten in 2D & 3D
  • kostenloser Support per Support-Ticket-System
  • kostenloses Kundenforum
  • unbegrenzter Zugang zum Download

Wer noch keinen eigenen Balkon hat und vielleicht auch keinen Garten, aber trotzdem ein Stück Natur genießen möchte, der kann den Bau oder Anbau eines eigenen Balkons in Angriff nehmen. Hier lässt es sich mit Freunden oder Familie im Sommer nett zusammensitzen, man kann den Abend ausklingen lassen oder einfach die Aussicht genießen. Ein eigener Balkon kann ein wahrer Ort der Erholung sein. Zuvor sollten aber einige Dinge bedacht werden, um den Wunschbalkon am Ende auch nach seinen Vorstellungen und gemäß den Vorgaben zu erbauen.

Wie richte ich den Balkon am besten aus?

Besonders entscheidend ist die Ausrichtung des Balkons. Zum einen entscheiden Sie, an welches Zimmer der Balkon angeschlossen wird. Zum anderen ist aber die Himmelsrichtung auch entscheidend dafür, wie Sie den Balkon nachher nutzen können. Dabei gilt für eine Ausrichtung

nach Osten

Hier können Sie besonders in den Morgenstunden die Sonne genießen. Hier erleben Sie den Sonnenaufgang und haben meist so bis mittags direkte Sonneneinstrahlung. Bei dieser Ausrichtung können Sie ein gemütliches Frühstück in der Sonne genießen, müssen aber am Nachmittag oder frühen Abend auf Sonne verzichten.

nach Süden

Wer es liebt, den ganzen Tag mit Sonne versorgt zu sein, der wählt eine Ausrichtung gen Süden. Hier werden Sie die meisten Sonnenstunden erleben. Sonnenanbeter können sich hier den ganzen Tag in der Sonne ahlen und Wärme tanken. Allerdings wird der Südbalkon auch schnell sehr warm, was für den einen oder anderen vielleicht eher ungemütlich werden kann.

nach Westen

Wenn Sie Ihren Balkon Richtung Westen ausrichten, dann haben Sie besonders am Abend viel Sonne. Von hieraus sehen Sie den Sonnenuntergang. Auch eignet sich die abendliche Wärme für gesellige Abende auf dem Balkon oder für einen Grillabend. Am Morgen hingegen können Sie noch die herrlich frische Luft genießen.

nach Norden

Der Nordbalkon ist der Balkon, der am wenigsten Sonne abbekommt. Wer also seine Zeit lieber im Schatten verbringt, der wählt diese Variante, bei der sowohl morgens als auch abends eher Schatten und kühle Temperaturen herrschen. Wer dagegen zumindest einmal am Tag etwas Sonne tanken möchte, der sollte von einer nördlichen Ausrichtung eher Abstand nehmen.

Neben der Himmelsrichtung sind aber auch andere Gegebenheiten wie das bauliche Umfeld zu beachten. So ist es schöner, einen Balkon zu bauen, der nicht einsehbar ist. Aber auch umstehende Häuser, Bäume oder andere Objekte können dafür sorgen, dass trotz einer südlichen Ausrichtung beispielsweise der Balkon nicht mit der gewünschten Sonnenintensität versorgt wird. Auch dies sollte bei der Planung berücksichtigt werden.

Welche Größe sollte ich wählen?

Balkone haben grundsätzlich keine Einheitsmaße. Über die individuelle Größe des Balkons entscheiden mehrere Aspekte. Dazu zählen zum einen die baulichen Gegebenheiten, die vielleicht nur eine bestimmte Größe zulassen. Aber natürlich ist auch das Budget entscheidend und schränkt gegebenenfalls eine größere Bauweise ein. Daneben ist auch das Nutzungsverhalten Ausschlag gebend. Wer alleine lebt und den Balkon nur gelegentlich nutzt braucht nicht unbedingt die Größe einer Dachterrasse. Wer aber häufig Familie und Freunde zu Besuch hat benötigt entsprechend mehr Platz.

Balkon planen mit 3D CAD Software
Ebenfalls benötigt jemand, der den Balkon auch zum Sonnen nutzt, zumindest soviel Platz, dass er einen Liegestuhl aufstellen kann. Wer sich aber nur mal kurz zum Lesen auf den Balkon begibt, dem reicht schon ein kleiner Tisch mit einem Stuhl aus.

Welche Konstruktionsart eignet sich am besten?

Neben der Größe des Balkons sollten Sie sich auch Gedanken über die gewünschte Konstruktion machen. Hier wird grundsätzlich zwischen drei Varianten unterschieden.

Der Anbaubalkon

Wenn Sie über ein Haus oder eine Wohnung ohne Balkon verfügen und diesen nachträglich anbringen möchten, dann eignet sich vor allem die Bauweise des Anbaubalkons. Dieser wird mit Stützen verbunden und kann direkt an der Hauswand angebracht werden und so mit dem Haus verbunden werden.

Der Freitragende Balkon

Ein freitragender Balkon wird ohne Einsatz von Stützen gebaut und zumeist schon bei einem Neubau mit in die Statik integriert. Dies hat vor allem einen optischen Vorteil. Es ist aber auch möglich, einen solchen Balkon nachträglich anzubauen. Dies ist allerdings mit vergleichsweise hohen Kosten sowie einem gesteigerten Aufwand verbunden.

Der Vorstellbalkon

Der Vorstellbalkon gleicht einem Anbaubalkon. Im Unterschied zu diesem trägt er sich selbst. Dennoch benötigt er vier Stützen als Unterbau, die nicht jedermanns Geschmack sind. Er muss allerdings nicht in die Gebäudestatik integriert werden. Von der Konstruktionsweise ist der Vorstellbalkon leicht anzubauen und mit geringen Kosten verbunden.

Unabhängig von der Grundbauweise kann jeder Balkon natürlich noch durch individuelle Elemente wie eine Überdachung ergänzt werden.

Welche Materialien sollte man verwenden?

In der konkreten Planung des Balkons muss man sich nun für die Materialien entscheiden. Hier ist zum einen der Bodenbelag zu wählen und zum anderen die Art des Geländers. Bei dem Boden hat man die Wahl zwischen einer Holzverkleidung oder einem Belag aus Kunststoff. Der Vorteil von Holz ist, dass er optisch ansprechender und hochwertiger wirkt. Auch das Belaufen von Holz ist angenehmer. Dem gegenüber steht die Erhaltung. Holz ist vergleichsweise empfindlich und wird schnell unschön, wenn es nicht regelmäßig gepflegt wird. Dieser Nachteil spricht wiederum für die Wahl eines Kunststoffbodens. Dieser ist deutlich leichter zu pflegen. Zudem gibt es auch hier Varianten, die in einer Holzoptik gestaltet sind. Einem echten Holzboden kommt dies aber in der Regel nicht nahe, so dass hier Abstriche bei der Optik zu machen sind.
Eine weitere Möglichkeit des Bodenbelags ist Naturstein. Dies wirkt extrem wertig, ist aber kostentechnisch nicht zu unterschätzen. Eine günstigere Alternative it auch hier ein Kunststein oder ein Betonboden. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich zudem auch sogenannte Outdoor-Fliesen, die meist mit einem Klick-Mechanismus einfach über den schlichten Untergrund gelegt werden. So wird der Balkon auf einfache und preisgünstige Art und Weise aufgewertet.

Bei der Wahl des Geländers wird häufig zu Aluminium, Lochblech, Glas oder Edelstahl gegriffen. Eher seltener geschieht der Griff zu einem Holzgeländer. Wer mag, kann die einzelnen Materialien auch miteinander kombinieren. In diesem Zuge kann auch der Zugang zum Balkon in entsprechender Weise gestaltet werden, so dass er optisch mit dem Balkon harmoniert.

Nicht zu vergessen: für den neuen Balkon muss ein Bauantrag gestellt werden!

Das Wichtigste, bevor der Bau des neuen Balkons beginnen kann, ist jedoch zunächst einmal den entsprechenden Bauantrag zu stellen. Dieser entfällt natürlich, wenn der Balkon Teil eines Neubauprojektes ist. Die Prüfung erfolgt dann automatisch mit der restlichen Überprüfung des Bauvorhabens. Unabhängig von der Konstruktionsweise des neuen Balkons bedarf dieser bei einem nachträglichen Anbau jedoch immer einer Genehmigung. Diese muss vor Baubeginn vorliegen.

Wenn alle Entscheidungen getroffen sind und auch der Antrag genehmigt wurde, kann es an die Fertigstellung gehen. Um dem Balkon noch den letzten Schliff zu verpassen und ihn gemütlich und wohnlich zu gestalten, fehlen zuletzt noch die passenden Möbel sowie Accessoires wie Blumen und Blumentöpfe und eventuell auch ein Sonnenschirm oder Grill. Die Gestaltung kann funktional gewählt werden oder auch im Sinne der Gemütlichkeit. Am Ende ist hier aber alles der Phantasie und den Wünschen des Besitzers überlassen.